fbpx

Eine neue Studie zeigt die Wirksamkeit von Native Advertising nicht nur für das Performance-Marketing sondern auch für das Branding. Bei näherer Betrachtung verwundert das nicht, denn nahe am Umfeld zu sein, hat in der Werbung schon immer funktioniert. Nur: Wie nutzt man das heutzutage am besten? Vielleicht zuerst einen Schritt zurück. Was meint man eigentlich,

Die Optimierung einer Zielgruppendefinition erfordert viel Zeit und Analysen und normalerweise möchte man das Ergebnis nicht unbedingt mit anderen teilen. Dass genau diese Informationen für jeden ersichtlich ist, wird aber mehr und mehr zu Norm. Wir leben in einer Zeit, in der Kundendaten in grosser Menge zur Verfügung stehen und Werbeanbieter diese Daten für eine

TV-Werbung hat immer noch einen sehr hohen Marktanteil, da sie perfekt für die Aufnahme von Werbebotschaften geeignet ist. Der Nachteil war bisher, dass sich die TV-Zielgruppe aufgrund ihres Alters fast nur noch für die Bewerbung von Zahnprothesen und Prostatatabletten eignet. Das ändert sich jetzt. Mehr und mehr werden die Services, die Jüngere auf TV-Geräten nutzen,

Lookalikes gibt es schon seit einer Weile, aber ihr Stellenwert steigt gerade in der letzten Zeit deutlich an. Eine Lookalike-Zielgruppe versucht User ausfindig zu machen, die ähnliche Eigenschaften wie die einer definierten Gruppe haben, und die sich im besten Fall auch so verhalten. Warum macht es Sinn solche «Kopien» zu verwenden und wie setzt man

  Video-Ads sind im Kommen, es reicht allerdings nicht, die Handykamera aufs Produkt zu halten. Aber keine Sorge: Du brauchst trotzdem kein professionelles Filmstudio für eine erfolgreiche Kampagne, mit diesen fünf Tipps holst du das beste aus deinem Video-Marketing! Halte es kurz! Manchmal haben die Menschen die Aufmerksamkeitsspanne einer Fruchtfliege, also (fast) keine. Dann ist

  2.5 Millionen Apps sind inzwischen im Google Play Store verfügbar, im Apple-Store sind es noch mehr. Es steht damit ein riesiges Angebot mobiler Funktionen zur Verfügung. Für Anbieter wird es aber immer schwieriger, gefunden zu werden. Wer darauf wartet, nur durch die App-Suche gefunden zu werden, der wartet oft ziemlich lange. Man sollte daher

  Responsive ist seit einiger Zeit ein häufig genutztes Wort und Google versucht, mit diesem neuen Produkt für die Suchmaschinenwerbung noch einen draufzusetzen: Bisher hat man eine Anzeige mit zwei Überschriften, einer Beschreibung und einem Link geschrieben. Mit den Responsive Search Ads ändert sich das. Man kann bis zu 15 verschiedene Überschriften eingeben und bis

  Die schlechte Nachricht ist: Facebooknutzer wandern ab. Die gute Nachricht ist: Sie wandern zu Instagram und tauchen dort wieder auf. So sind die Nutzer weiterhin zu erreichen, wenn auch ein bisschen anders als bei Facebook. Noch sind in der Schweiz zwar mehr User bei Facebook registriert, die Tendenz zeigt aber: Die User bevorzugen je

Kaufkräftige Nutzer überzeugen – mit Pinterest! Das stark wachsende soziale Netzwerk Pinterest hat in der Schweiz schon über 300‘000 Nutzer und schafft es, sehr kaufkräftige Nutzer in einer kaufnahen Situation zu inspirieren und zu binden. Bezahlte Werbung gibt es bereits in den USA, im UK, in Australien und Neuseeland. Der deutschsprachige Raum soll folgen. Pinterest

    31. August 2017 – Horgen bei Zürich. Digitale Werbe- und Marketingkampagnen bewegen sich immer weiter weg vom traditionellen Mediaeinkauf und kurzfristigen Werbedruck mit möglichst breiter Streuung. Datenbasiertes Targeting und die Nutzung der Tools von Google, Facebook, Snapchat & Co. ermöglichen eine zielgenaue Ansprache von Kunden und grossen Reichweitenaufbau. Die kontinuierliche Optimierung von Message